ACHTUNG BEI BUCHUNGEN ÜBER EINEN REISEVERMITTLER

Reisevermittler sind wirtschaftlich selbständige Unternehmen, wie zum Beispiel das Internetportal expedia.de, aber auch unter besonderen Umständen Reisebüros.

Die vermittelten Leistungen von Dritten können Pauschalreisen oder Bausteine von einem Reiseveranstalter sein, aber auch Hotelzimmer, Linienflüge u.a. touristische Dienstleistungen.

Der Reisende schließt dabei mit dem Reisevermittler zwei verschiedene Verträge, einen Reisevermittlungsvertrag mit dem Anbieter der gewählten Leistung, darin werden alle wesentlichen Merkmale der Reise vereinbart (Reiseziel, Reisetermin, Reiseart, Unterbringung, Verpflegung, Reisepreis, Zahlungsmodalitäten) und einen Geschäftsbesorgungsvertrag mit dem Vermittler, nach §§ 675, 631ff BGB, auf den die §§ 651a BGB keine Anwendung findet, darin verspricht der Reisevermittler die ordnungsgemäße Vermittlung.

Der Reisevermittler trifft nur unter bestimmten Voraussetzungen die Pflicht zur Information über Einreise- und Devisenbestimmungen oder der Hinweis auf die Abschlussmöglichkeit einer Reisestorno- und Krankenversicherung.

Ein Reisevermittler haftet jedoch nicht für die ordnungsgemäße Durchführung der Reise bzw. Erbringung der Reiseleistungen. Daher sind Reklamationen auch nicht an den Reisevermittler zu stellen, sondern immer an den Reiseveranstalter, den Hotelier oder die Fluggesellschaft.

Haben Sie sich zum Beispiel nur für ein Hotel im Ausland entschieden. Müssen Sie Ihre Ansprüche aus einem etwaigen Mangel direkt in diesem Land und eventuell auch nach dem dort gültigen Recht geltend machen.

Auch bei Buchungen über expedia.de ist zu beachten, dass diese Webseite von der Expedia, Inc 333 108the Ave NE Bellevue, WA 98004 (Washington)  USA betrieben wird, was eine Rechtsverfolgung massiv erschwert.