Abfindung – Zugewinn

Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe –2 UF 213/12– hat am 24.10.2013 beschlossen, dass soweit eine aus der Auflösung eines Arbeitsverhältnisses erhaltene Abfindung nicht zum Ausgleich des weggefallenen Arbeitsentgeltes benötigt wird, diese als Vermögensbestandteil anzusehen und damit im Rahmen des Zugewinnausgleichs zu berücksichtigen ist.